Das Netzwerk für Nano, Mikro, Werkstoffe und Photonik
7. NRW Nano-Konferenz
VeranstalterMinisterium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen; Cluster NMWP.NRW; Wirtschaftsförderung Münster GmbH
Datum07.12.2016      08:30 - 21:30
08.12.2016      08:00 - 18:00
OrtMünster, Deutschland
TeilnahmegebührKostenlos 
InternetadresseLink

Eine Registriereng zur Konferenz war bis zum 27.11.2016 möglich. Falls Sie sich dennoch für eine Teilnahme an der Konferenz interessieren sollten, können wir Ihnen ggf. noch Restplätze zur Verfügung stellen. Setzen Sie sich dazu bitte mit Frau Melanie Elles in Verbindung: melanie.elles@nmwp.de

Wichtiger Veranstaltungshinweis: Am 09. Dezember, dem „dritten Tag der NRW Nano-Konferenz“ laden fünf Aussteller der Nano-Konferenz zu einem Unternehmensbesuch ein. So erhalten bei den „Technical Tours“ interessierte Teilnehmer einen tieferen Einblick in die Produkte und Dienstleistungen.

Der Termin des wichtigsten Szenetreffs der Nanotechnologie-Branche steht fest: Vom 7. bis 8. Dezember 2016 geht die NRW Nano-Konferenz in Münster in die siebte Runde. Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik sind herzlich eingeladen, in einen bereichernden interdisziplinären Dialog über Chancen, Risiken und Potenziale der Nanotechnologie zu treten.

Die im 2-Jahres-Turnus stattfindende Konferenz bietet zwei Tage lang Fachvorträge hochkarätiger Referenten aus Unternehmen und Forschungsinstituten zu aktuellen Trends der Nanotechnologie. Auf der Ausstellung und der Posterausstellung stellen zudem Branchenexperten ihre neusten Technologieentwicklungen und Produkte vor. Erwartet werden rund 700 Expertinnen und Experten. Die 7. NRW-Nanokonferenz 2016 gibt dieses Jahr außerdem mit dem "Call for Presentations" erneut Personen, die sich für die Zukunftstechnologie begeistern, die Chance, ihre Projekte und Ideen auf der Veranstaltung zu präsentieren. Außerdem findet erstmals auch ein "Call for Posters" für die Posteraustellung statt. 

Die Fachsessions finden zu folgenden Themen statt: 

1. Gesundheit
Die demografische Herausforderung stellt auch den Gesundheitssektor vor neue Aufgaben. Innovative, auf Nanotechnologie basierende Ansätze in der regenerativen Medizin sowie in der Diagnostik bilden die Grundlage zukünftiger individueller Therapien. Nanotechnologie im Bereich der Pharmazie verbessert Wirkstoffformulierungen und -transport. Medizintechnik und medizintechnische Produkte bieten ein breites Einsatzspektrum nanotechnologisch optimierter Verfahren, die dem Erhalt und der Förderung der Gesundheit dienen.

2. Elektronik
Informations- und Kommunikationstechnologien bilden eine wichtige Basis unserer Gesellschaft und der Industrie. Die fortschreitende Miniaturisierung integrierter Schaltkreise erfolgt zwar noch immer gemäß dem Mooreschen Gesetz, die physikalischen Grenzen sind jedoch absehbar. Neue Konzepte der Nanoelektronik, die neben kleineren Strukturgrößen auch ein „Mehr an Moore“ bieten, eröffnen ungeahnte Möglichkeiten für gänzlich neue Systemarchitekturen bis hin zur Quanteninformationstechnologie. Daneben haben viele Produkte der organischen Elektronik bereits Eingang in den Alltag gefunden. Nanotechnologie und deren Anwendungen in der Elektronik/Optoelektronik werden das Thema der ersten Session sein.

3. Neue Werkstoffe
Neue Materialien und optimierte Werkstoffe bilden die Grundlage für zwei Drittel aller Innovationen. Deswegen haben neue Werkstoffe mit Blick auf zukünftige Märkte und den technologischen Fortschritt unserer Gesellschaft eine enorme Bedeutung. Die Nanotechnologie liefert als Querschnittstechnologie branchenübergreifend entscheidende Impulse bei der Entwicklung innovativer Werkstoffe und deren Anwendungen, die in der dritten Session präsentiert werden.

4. Sicherheit & gesellschaftliche Akzeptanz
Jede neue Technologie bringt neue Herausforderungen und Umwelteinwirkungen mit sich. Risiken und Gefahren müssen analysiert und zusammen mit gesellschaftsrelevanten Aspekten angemessen berücksichtigt werden. Der industrielle Einsatz von Nanomaterialien erfordert eine Analyse möglicher Risiken in Bezug auf Arbeits-, Verbraucher- und Umweltschutz. Aus diesem Grund widmet sich seit Jahren eine Vielzahl von Projekten und Aktivitäten der Industrie und den Hochschulen dem sicheren Umgang mit der Nanotechnologie. Die vierte Session wird alle Aspekte rund um das Thema Sicherheit und gesellschaftliche Akzeptanz thematisieren.

5. Energie
Effizienz in der Energienutzung, der Energiewandlung, -übertragung und -speicherung sind von entscheidender Bedeutung sowohl bei regenerativen Energiequellen als auch bei der konventionellen Energieversorgung. Zahlreiche Forschungsansätze der Nanotechnologie bieten hier in vielen Bereichen Lösungsansätze für die Zukunft. Dies und vieles mehr rund um das Thema Nanotechnologie und Energie wird im Fokus der fünften Session stehen.

6. Geschäftsmodell Nanotechnologie
Erfolgreiche Unternehmer sprechen über ihre Unternehmen und was sie und die entwickelten Nanotechnologie Produkte so erfolgreich macht – von der ersten Idee über die Geschäftsentwicklung und Forschungskooperationen bis hin zu am Markt erfolgreichen Produkten. In dieser Session bekommen junge Forscher sowie Jungunternehmer, die ein herausragendes nanotechnologisches Produkt oder Verfahren entwickelt haben und dieses erfolgreich kommerzialisieren möchten, einen Einblick in Strategien zur erfolgreichen Unternehmensentwicklung und Vermarktung sowie potenziellen Unwägbarkeiten. Diese Session liefert auch Impulse für Jungunternehmer und Gründer im Hinblick auf erfolgreiche Finanzierungs- und Business-Strategien zur Unternehmensgründung.