DeutschEnglish

RWTH Aachen: Professorin Franziska Schoenebeck wurde mit der „Novartis Chemistry Lectureship“ ausgezeichnet.

Professorin Franziska Schoenebeck der RWTH Aachen wurde mit der „Novartis Chemistry Lectureship“ ausgezeichnet.

Diese wird an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler “in recognition of outstanding contributions to organic and computational chemistry, including applications to biology” verliehen. Als Teil der Auszeichnung wird sie die Forschungsergebnisse ihrer Gruppe in wissenschaftlichen Vorträgen an drei Novartis-Standorten weltweit vorstellen.

Von der Westküste Kaliforniens über Zürich in den Westen der Bundesrepublik: Mit dem „Programm zur Förderung der Rückkehr des hoch qualifizierten Forschungsnachwuchses aus dem Ausland“ des Landes Nordrhein-Westfalen wechselte Franziska Schoenebeck im Sommer 2013 von der ETH Zürich an die RWTH. Hier baute die Chemikerin ihre Forschungsgruppe aus und wird mit 1,25 Millionen Euro Landesmittel gefördert. 2014 erhielt sie die Bewilligung für einen ERC Starting Grant des European Research Council, kurz ERC, und damit ein Fördergeld von 1,5 Millionen Euro. Seit 2016 hat sie den Lehrstuhl für Organische Chemie I an der RWTH inne. Ihr Forschungsschwerpunkt ist die Untersuchung von Reaktionsmechanismen, insbesondere im Bereich der organometallischen Katalyse. Sie entwickelt neuartige Umwandlungen auf der Grundlage dieser Erkenntnisse. Dabei verknüpft sie experimentelle Ansätze und computergestützte Simulationsverfahren.

RWTH Aachen University

Die RWTH Aachen University bedient sich der starken Forschungsnetzwerke und der intellektuellen Neugier ihrer Mitarbeitenden, um Wissen zu anspruchsvollen wissenschaftlichen Fragestellungen zu generieren, führendes Wissen zu transferieren und...more...