DeutschEnglish

FH Aachen weiht eine der weltweit größten Laserschmelzanlagen ein

Der Fachbereich Maschinenbau und Mechatronik der FH Aachen lädt zur Einweihung seiner neuen Laserschmelzanlage XLine 2000R am Donnerstag, 1. Juni, 10 Uhr, ein. Die Veranstaltung findet im neuen Digital Photonic Production Gebäude (DPP-Gebäude) am Campus Boulevard 79, in Aachen, statt.

Der Rektor der FH Aachen, Prof. Dr. Marcus Baumann, und der Leiter des
Instituts für Lasertechnik (ILT), Prof. Dr. Reinhart Poprawe, werden eine Eröffnungsrede halten.

Die XLine 2000R ist die Anlage mit dem größten Bauraum weltweit und wurde Anfang 2017 erstmals am Campus Boulevard in Betrieb genommen. Die Kooperationsgruppe „Aachener Zentrum für 3D-Druck“ unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Andreas Gebhardt, von FH Aachen und Fraunhofer Institut für Lasertechnik (ILT), entschied sich gemeinsam für diesen Standort.

Im Frühjahr 2016 bewarb sich die FH Aachen auf die Ausschreibung „FH-Invest“ und stellte unter dem Titel „SLM-XL“ (englisch: Selective Laser Melting, Abk. SLM) ein dreijähriges Forschungsvorhaben mit dem Ziel auf, die additive Fertigung mittels Laserstrahlschmelzen für große Bauteile weiterzuentwickeln. Die Forschungsschwerpunkte wurden zusammen mit mehr als 15 Projektpartnern aus verschiedenen Industriebereichen zusammengestellt. Im November 2016 wurde die Förderungssumme von etwa zwei Millionen Euro für eine große SLM-Anlage, der XLine 2000R der Firma Concept Laser, genehmigt.

Durch den Erwerb einer X-Line 2000R ist die FH Aachen in der Lage, den Zugang zur SLM-Technologie mit Bauräumen bis zu 80x40x50cm sowohl für die Lehre als auch für die Industrie im Rahmen von Projekten zu ermöglichen. Zugleich kann die FH das bereits vorhandene Fachwissen der gesamten SLM-Prozesskette in zukünftige Forschungsprojekte integrieren. Durch die Erweiterung des Maschinenparks im Bereich der SLM-Technologie und der Tatsache, dass nur eine geringe Anzahl der X-Line 2000R weltweit vertreten ist, wird die Forschungsstärke der FH Aachen auf dem Gebiet der Additiven Fertigungsverfahren gesichert und gestärkt.

RWTH Aachen University

Die RWTH Aachen University bedient sich der starken Forschungsnetzwerke und der intellektuellen Neugier ihrer Mitarbeitenden, um Wissen zu anspruchsvollen wissenschaftlichen Fragestellungen zu generieren, führendes Wissen zu transferieren und...more...