DeutschEnglish

Evonik und HP entwickeln 3D-druckfähiges thermoplastisches Elastomer für bahnbrechende Anwendungen in der Multi Jet Fusion™ Technologie

Evonik

Das neue ready-to-use Material wurde dank einer langjährigen Industriepartnerschaft zwischen den beiden Unternehmen entwickelt und für die branchenführende Multi Jet Fusion™ Technologie von HP optimiert. Die gemeinsame Materialentwicklung wird auf der diesjährigen formnext connect (10-12. November) vorgestellt.

Das neue Pulvermaterial von Evonik und HP ist ein flexibler Leichtbauwerkstoff, der sich durch seine sehr geringe Dichte von 1,01 g/cm³ sowie eine Shore-A-Härte von 91 auszeichnet. Das Hochleistungspulver eignet sich hervorragend für die Herstellung von funktionellen Hightech-Kunststoffteilen - für Prototypen ebenso wie für Serienprodukte -, die eine hohe Dehnung und Energierückgabe erfordern wie etwa Sportartikel oder Automobilbauteile.

ERFOLGREICHE ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN EVONIK UND HP
Das neue ready-to-use Pulvermaterial erfüllt alle Verarbeitungskriterien für eine optimierte Produktion, die in der Multi Jet Fusion™ Technologie gefordert werden. Das TPA-Pulver ermöglicht eine schnelle und qualitativ hochwertige Herstellung von Bauteilen mit den 3D-Druckern der HP Jet Fusion 4200-Serie und bietet zudem ein ähnliches Druckerlebnis wie das bewährte Polyamid 12 Kunststoffmaterial von HP.

"Eine offene Zusammenarbeit mit Materialführern wie Evonik ist weiterhin so wichtig, da wir die Grenzen der additiven Fertigung erweitern und die Branche beschleunigen", sagt Tim Weber, Leiter 3D Printing and Digital Manufacturing bei HP. "Wir freuen uns auf die enge Zusammenarbeit mit Evonik, um den Kunden ein weiteres überzeugendes Material anbieten zu können, und erwarten neue innovative Anwendungen, die sich die flexiblen, leichten Eigenschaften von TPA zunutze machen."

„Die Entwicklung neuer ready-to-use Spezialmaterialien, die auf Kundenbedürfnisse maßgeschneidert werden, gehört exakt zu der DNA von Evonik, als einem führenden Hersteller von innovativen Hochleistungspulvern-, Filamenten und Flüssigharzen für alle wichtigen 3D-Druck-Technologien“, sagt Sylvia Monsheimer, Leiterin des Marktsegments Neue 3D-Druck Technologien bei Evonik. „Das neue TPA steht bespielhaft für eine gelungene Zusammenarbeit zwischen Evonik und HP – also der Material- und Technologieseite -, um in enger Abstimmung die perfekten Druckparameter zu entwickeln und im Endeffekt einen reibungslosen Druckprozess zu ermöglichen.“

UNBEGRENZTE ANWENDUNGEN BEI GOPROTO
Mit dem neuen TPA-Pulver von Evonik können Kunden real verwendbare Prototypen schnell und werkzeuglos vom Elastomer bis zum fertigen Bauteil herstellen. Service-Anbieter wie der US-amerikanische Rapid Manufacturing Partner GoProto entwickeln bereits neue innovative Anwendungen. "Unsere Kunden fertigen Kanäle, Bälge, Schuhe, Sportgeräte, Wearables und Kabelbäume oder Stecker. Die Kombination produktqualitativer Materialeigenschaften wie hohe Verschleißfestigkeit, Energierückgabe, Langlebigkeit und geringes Gewicht ist beeindruckend. Wir sind begeistert von dem unglaublichen Wert, den dies für unsere Kunden bedeutet, neue Produkte in einem schnelllebigen und sich ständig verändernden Umfeld zu entwickeln", sagt Jesse Lea, Präsident und CEO von GoProto, Inc.

Das Spezialchemieunternehmen ist weltweit führend in der Herstellung von Polyamid 12-Pulvern (PA 12), die bereits seit über 20 Jahren in der additiven Fertigung zum Einsatz kommen. Neben Polyamid 12 oder Polyamid 613 gehören weitere flexible TPA- und CoPolyester-Pulver zum Portfolio der unter dem Markennamen INFINAM® geführten ready-to-use Materialien.

WEITERE INFORMATIONEN
Evonik auf der Formnext connect

INFORMATIONEN ZUM KONZERN
Evonik ist ein weltweit führendes Unternehmen der Spezialchemie. Der Konzern ist in über 100 Ländern aktiv und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von 13,1 Mrd. € und einen Gewinn (bereinigtes EBITDA) von 2,15 Mrd. €. Dabei geht Evonik weit über die Chemie hinaus, um als Partner unserer Kunden wertbringende und nachhaltige Lösungen zu schaffen. Mehr als 32.000 Mitarbeiter verbindet dabei ein gemeinsamer Antrieb: Wir wollen das Leben besser machen, Tag für Tag.

ÜBER SMART MATERIALS
Zur Division Smart Materials gehören die Geschäfte mit innovativen Materialien, die ressourcenschonende Lösungen ermöglichen und konventionelle Werkstoffe ersetzen. Sie geben smarte Antworten auf die großen Herausforderungen von heute: Umwelt, Urbanisierung, Energieeffizienz, Mobilität und Gesundheit. Die Division Smart Materials erzielte im Geschäftsjahr 2019 mit rund 7.500 Mitarbeitern pro forma einen Umsatz von 3,4 Mrd. Euro.  Sie ist Teil der Evonik Operations GmbH.

RECHTLICHER HINWEIS
Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.

Source: Evonik