DeutschEnglish

Sicherung der digitalen Souveränität Europas - Photonics Supply Chain Survey

Die europäische Technologieplattform Photonics21 und das European Photonics Industry Consortium (EPIC) haben sich zusammengetan, um zu analysieren, ob die europäische Photonikindustrie derzeit mit ähnlichen Problemen in der Lieferkette konfrontiert ist wie die Mikroelektronikindustrie.

Photonik-Lieferketten

Wir, die Photonik-Industrie, halten es in der aktuellen geopolitischen Situation für wichtig, fundiert festzustellen, ob die europäischen Photonik-Lieferketten unterbrochen sind und sofortige Gegenmaßnahmen erfordern, sei es auf politischer oder geschäftlicher Ebene.

Diese Frage gilt sowohl in unserer Rolle als Hersteller kritischer photonischer Komponenten, Systeme und Produkte, die ihrerseits von funktionierenden Lieferketten abhängen, als auch in unserer Rolle als unverzichtbarer Zulieferer für viele OEMs und Endverbrauchermärkte und deren systemrelevante Produkte und Anwendungen.

Supply Chain Survey: Profunde Argumente für Gesellschaft und Politik

Um mehr und besser über unsere kritischen Lieferketten zu wissen und besser argumentieren zu können, haben EPIC und Photonics21 beschlossen, eine Umfrage zu starten, die die verschiedenen Aspekte der Lieferketten, sowohl vor- als auch nachgelagerte, näher beleuchtet.

Wir bitten Sie um Ihre Unterstützung

Wir möchten Sie um Ihre Unterstützung bitten und bitten Sie, sich ein wenig Zeit zu nehmen, um den unten stehenden Fragebogen auszufüllen und uns Ihr wertvolles Feedback zu geben.

Der Online-Fragebogen ist in 4 Teile gegliedert:

  • Deckblatt - wird vom Rest getrennt     
  • Ihre Unternehmensstatistik     
  • Ihre Zugehörigkeit als Einkäufer     
  • Ihre Zugehörigkeit als Lieferant


Vertraulichkeit der Daten: Wichtig für uns

Wir sind uns bewusst, dass einige Fragen von sensibler und vertraulicher Natur sind. Daher stellen wir durch den Aufbau des Fragebogens sicher, dass alle Statistiken und Informationen zur Lieferkette nicht Ihren spezifischen Antworten zugeordnet werden können. Zu diesem Zweck wird das beiliegende "Deckblatt" für die Auswertung von den Fragebogenteilen 2, 3 und 4 getrennt, so dass der Name Ihres Unternehmens den Antworten nicht zugeordnet werden kann.

Darüber hinaus sind nur wenige Fragen als "Pflichtfragen" gekennzeichnet. Sie können jederzeit Fragen überspringen und zur nächsten Frage übergehen und/oder in einem freien Feld Ihre Meinungen und Erkenntnisse in allgemeinerer Form hinzufügen.

Für die Analyse der Daten werden wir mit dem französischen Beratungs- und Marktforschungsunternehmen Tematys zusammenarbeiten, das den meisten von Ihnen aus früheren Forschungs- und Beratungsberichten bekannt ist, die mit ihm durchgeführt wurden. Nur anonymisierte Daten werden an Tematys weitergegeben.

Wichtige und repräsentative Daten benötigt

Es ist für uns von entscheidender Bedeutung, dass diese Umfrage uns einen repräsentativen Überblick über die Situation der Lieferkette in unserer - wenn auch diversifizierten - Branche gibt, damit die Schlussfolgerungen als Grundlage für künftige Maßnahmen bei wichtigen Einflussnehmern und Interessengruppen in Politik und Gesellschaft dienen können.

Nächste Schritte: Wie werden die Ergebnisse kommuniziert?

Es ist geplant, die Umfrage 4 Wochen lang offen zu lassen (Stichtag 30. Oktober 2022) und dann eine Auswertung der Daten vorzunehmen. Die anonymisierten und aggregierten Ergebnisse werden dann mit politischen Entscheidungsträgern geteilt und können von EPIC und Photonics21 veröffentlicht werden.

Wir bitten Sie um Ihre Zeit und Unterstützung, indem Sie die Umfrage zur Lieferkette ausfüllen - oder sie an den entsprechenden Ansprechpartner in Ihrem Unternehmen weiterleiten.

Zur Umfrage

Sollten Sie Fragen haben, zögern Sie bitte nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen.