DeutschEnglish

Hochmoderne Infrastruktur und internationale Netzwerkarbeit in der MST.factory dortmund

Mit der MST.factory dortmund ist auf dem ehemaligen Stahlwerksgelände PHOENIX West ein europaweit einzigartiges Kompetenzzentrum für die Mikro- und Nanotechnologie angesiedelt. „Der hohe Grad an Internationalität unserer Mieter bedeutet eine Auszeichnung für diesen Standort“, sagt Guido Baranowski, Geschäftsführer der TechnologieZentrumDortmund Management GmbH, die die MST.factory dortmund als eines von zehn Kompetenzzentren betreibt.

Seit der offiziellen Eröffnung des ersten Gebäudes im April 2005 auf dem Gelände PHOENIX West mit einer Gesamtinvestition von rund 50 Millionen Euro durch die Stadt Dortmund, das Land NRW und die EU, bietet die MST.factory auf 9.400 m2 Bruttogeschossfläche Firmen und Startups aus dem Bereich der Mikro- und Nanotechnologie (MNT) ein umfangreiches Angebot an Büros, Laboren, Reinräumen und Geräteausstattung.

„Unsere Anlagen zur Prototypenentwicklung auf bedarfsgerechtem Industriestandard bieten insbesondere jungen Unternehmen eine optimale Grundlage für die Realisierung ihrer Geschäftsideen“, erklärt Baranowski. Zudem leistet die MST.factory dortmund für Gründer wertvolle überregionale sowie internationale Netzwerkarbeit und unterstützt sie beratend bei der Entwicklung ihrer Unternehmen.

Marktnaher Support für Startups – Der Weg bis hin zu einem marktreifen Produkt ist gerade in der Mikro- und Nanotechnologie zeit- und kostenintensiv. Daher bildet das umfangreiche Betreuungspaket in der MST.factory dortmund von der mietbasierten Gerätebeschaffung über Unterstützung von Seed Capital bis hin zum professionellen Betrieb der technischen Infrastruktur eine umso wichtigere Komponente im Support junger Hightech Unternehmen. So können sie ihre zukunftsweisenden Ideen schneller erfolgreich in kommerzielle Produkte umsetzen.

Die Gebäudestrukturen sind speziell auf die Nutzungsanforderungen von kleinen und mittleren Firmen ausgelegt. Sowohl im Reinraum- als auch im Laborbereich werden ausreichend Flächenreserven für Nachinstallationen und spezifische Nachrüstungen vorgehalten.

Im Reinraumbereich wird besonderer Wert auf eine hohe Flexibilität hinsichtlich der Reinraumklassen gelegt. Hier ist der Anspruch neben der Partikelfreiheit der Raumluft, erhöhte Anforderungen an Temperatur- und Klimakonstanz einzuhalten. Darüber hinaus wurde insbesondere bei der Errichtung des Reinraums gezielt Augenmerk auf die Erschütterungsfreiheit des Baukörpers gelegt.

In Querschnittstechnologien stark – „Die MNT-Unternehmen in unserem Haus sind in Querschnittstechnologien tätig“, erläutert Baranowski. Es bestehen zahlreiche Kooperationsansätze zur Entwicklung neuer Produkte, auch zentrumsübergreifend: Mit dem benachbarten Zentrum für Produktionstechnologie (ZfP), deren Unternehmen neue Verfahren und Prozesse für die Produktion von morgen entwickeln, ergeben sich beispielsweise auf dem Gebiet der Oberflächenbeschichtung und -funktionalisierung Schnittstellen für vielfältige Anwendungen. Auch regionale und internationale Kooperationen mit Unternehmen, Hochschulen, Forschungsinstituten, Ausbildungsnetzwerken und Kapitalgebern regt das Zentrum in aktiven Netzwerken an.

Internationale Strahlkraft – Mit ihrem Konzept war die MST.factory dortmund auch bei internationalen Projekten wie nano4m („Nanotechnology for Market“) aktiv: Unter Beteiligung von vier europäischen Regionen ist das Dortmunder Kompetenzzentrum einer der Partner, die auf regionaler Ebene neue Modelle für den Technologietransfer für die kommunale Politik entwickeln.

Zudem ist die MST.factory dortmund 2006 vom europäischen Städtenetzwerk Eurocities als „einzigartiges Beispiel für Public-Private-Partnership, das als Modell für andere Städte dienen sollte“ mit dem Eurocities Award ausgezeichnet worden. Im selben Jahr wurden die Betreiber der MST.factory dortmund mit dem „Best Practice Science Based Incubator Award“ für den Bereich Clusterentwicklung in der Mikrosystemtechnik geehrt.

www.mst-factory.com, www.tzdo.de


Die wichtigsten Infos auf einen Blick:

Technologiebereich:

  • Mikrotechnologie
  • Nanotechnologie
  • Produktionstechnologie
  • Biotechnologie


Standort:
Dortmund

Unterstützungsangebot:
Technologiezentrum, Startup Support, Hilfestellung bei der Kapitalakquise, Kontakte zu regionalen und internationalen Netzwerken und Partnern

Ausstattung und Services für Unternehmen:

  • Büro-, Labor- und Reinraumfächen
  • Umfassendes Infrastrukturmanagement
  • Empfangs-, Post-, Haustechnik-, Bewachungs- und Reinigungsservice
  • Seminar- und Besprechungsräume
  • Attraktiver Foyer- und Empfangsbereich


Besonderheiten:
In voll ausgestatteten Flächen mit selbst geplanten Anlagen können Sie sich frei entfalten. Das TZDO übernimmt den gesamten Beschaffungsprozess von der Ausschreibung bis zur Abnahme – Wartung und Instandhaltung inklusive.


Abbildung 1: Innolume ist weltweit führender Anbieter von Epitaxie-Wafern, Laserchips und -modulen vorrangig für optoelektronische Anwendungen basierend auf der Quantum Dot Technologie. (© TZDO)

Abbildung 2: Die MST.factory dortmund bietet Firmen und Gründern aus dem Bereich der Mikro- und Nanotechnologie ein umfangreiches Angebot mit Büros, Laboren und Reinräumen sowie einem hochmodernen Maschinenpark. (© TZDO)

Abbildung 3: Innolume ist weltweit führender Anbieter von Epitaxie-Wafern, Laserchips und -modulen vorrangig für optoelektronische Anwendungen basierend auf der Quantum Dot Technologie. (© TZDO)

Image gallery

TechnologieZentrumDortmund GmbH

Das TZDO inmitten des Technologie- und Wissenschaftscampus Dortmund ist seit mehr als 30 Jahren renommierte Adresse für technologieorientierte Jungunternehmen und Startups. Über 300 KMUs mit rund 10.000 Mitarbeitern wandeln hier -  teils in...more...