DeutschEnglish

DLR ent­wi­ckelt mit Part­nern aus der Wirt­schaft deut­sche Quan­ten­com­pu­ter

DPA

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR) wird in Zukunft bei der Lösung seiner wissenschaftlichen, wirtschaftlichen und sicherheitsrelevanten Kernaufgaben auf den Einsatz von Quantencomputern essentiell angewiesen sein.

Die Bundesregierung sieht diesen Bedarf des DLR und plant gleichzeitig im erheblichen Umfang im Rahmen ihres Konjunkturpaketes, auch den Aufbau von Kernkompetenzen für die deutsche Wirtschaft im Quantencomputing zu fördern. In diesem strategisch zukunftsrelevanten und aktuell nahezu exponentiell wachsendem Forschungs- und Entwicklungsbereich werden derzeit auch auf internationaler Bühne entscheidende Weichen gestellt. Das Quantencomputing-Potenzial zählt ähnlich der Künstlichen Intelligenz zu den grundlegenden und wegweisenden Kompetenzen für eine zukünftige internationale Spitzenposition der deutschen Wirtschaft. Seitens des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) wurde daher das DLR mit Ressourcen zur Entwicklung eines Konsortiums ausgestattet, in dem das DLR Unternehmen innerhalb der zulässigen Möglichkeiten durch Vergabe von Aufträgen in wettbewerblichen Verfahren in diesem Bereich unterstützen wird. Dabei werden die benötigten notwendigen Kompetenzen von der Forschung und Entwicklung bis zu innovativen Anwendungsfeldern aufgebaut. 

Das DLR bringt dabei die eigenen Fähigkeiten und Fragestellungen in Forschung und Entwicklung u. a. durch seine neu gegründeten Institute für Quantentechnologie in Ulm sowie für Satellitengeodäsie und Inertialsensorik in Hannover ein. Das DLR möchte neben der Lösung der eigenen Forschungsfragestellungen im Bereich Quantencomputing ein industrielles Ökosystem aufbauen und die Umsetzung in wirtschaftlich relevante Anwendungen anstoßen. Vorliegende Informationen und die damit verbundenen Fragen dienen als erster Schritt um die Planungen der potentiell beteiligten Unternehmen im Konsortium zu erfassen und sollen eine Übersicht über die von Ihnen angestrebten Unternehmensziele schaffen. Wir werden für die weitere Planung und die Mittelverwendung auch diese Ziele mit einbeziehen. Diese Vorinformation dient der Zielsetzung umfassende, bereits im Markt vorhandene, oder in Entstehung begriffene Technologien und industrielle Konzepte, zu ermitteln. Unter anderem auf Basis unserer Forschungsziele und den von Ihnen verfolgten technologischen Konzepten, Zielen und Zahlen für das Jahr 2021 ff., werden wir die nächsten Schritte und die Roadmap entwickeln, und zeitnah Verträge mit den geeigneten Partnern schließen. Die nachfolgenden Fragen beziehen sich auf ihr technologisches Konzept zu Bau und Entwicklung von Quantencomputern. 

Dabei können auch lediglich Teilaspekte wie Entwicklung der nötigen Zulieferindustrie, Hardware, Software oder Anwendungen im Konzept adressiert werden. Bitte gliedern Sie Ihre Antwort in 2 zeitlich unterschiedlich detaillierte Teile: — Die für das Jahr 2021 angestrebten Ziele und ihre voraussichtliche Erfüllung differenziert nach den 3 Meilensteinen bis Ende Juli 2021, bis Ende September 2021 und bis Ende Dezember 2021, — Die für die Jahre 2022 bis 2024 angestrebten Ziele jeweils zum Jahresende. Die Pläne für die Jahre 2022 ff. bedürfen dabei derzeit noch keiner Detaillierung, sondern sollten nur Anhaltspunkte liefern. Eine Detaillierung sollte im Lauf des Jahre 2021 für die Jahre 2022 ff. erfolgen. 

Source: DLR

Cluster NMWP.NRW

Der Landescluster NanoMikroWerkstoffePhotonik.NRW handelt im öffentlichen Auftrag mit Sitz in Düsseldorf und entstand 2009 im Rahmen der Exzellenzinitiative der nordrhein-westfälischen Landesregierung zur Stärkung der Position NRWs in den Bereichen...more...