DeutschEnglish

Strukturwandel in NRW: Fraunhofer IPT und Access holen die Luftfahrtindustrie nach Aachen

Projektstart in Aachen: Professor Thomas Bergs beschreibt die Vision des Production Launch Center Aviation.

Mit dem Production Launch Center Aviation starten das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT und die Forschungseinrichtung Access e.V. jetzt gemeinsam mit zahlreichen Kooperationspartnern aus Industrie und Wissenschaft ein Großprojekt zur Ansiedlung der Luftfahrtindustrie in der Städteregion Aachen. Ziel des Zukunftsprojekts, das vom Bund und dem Land Nordrhein-Westfalen im Rahmen des Strukturwandels im Rheinischen Revier mit insgesamt rund 47 Millionen Euro gefördert wird: neue Produktionstechnologien zur Herstellung klimafreundlicher Luftfahrtkomponenten bereitstellen und für Unternehmen mit Forschung und Entwicklung Anreize setzen, neue Arbeitsplätze in der Region zu schaffen.

Die Luftfahrtindustrie und ihre Zulieferer stehen unter Druck: Die großen Klimaziele der Luftfahrt, das Pariser Klimaabkommen und der European Green Deal, fordern neue Konzepte für emissionsfreies Fliegen, die es in den kommenden Jahren mit hoher Priorität umzusetzen gilt. Erreichen lassen sich diese Ziele jedoch nur, wenn die Industrie es schafft, neue Luftfahrtantriebe ausreichend schnell zur Marktreife und in die Serienproduktion zu bringen. Ob dies gelingen kann, hängt in starkem Maße von einer leistungsfähigen Produktionstechnik ab. Denn die Herstellung der sicherheitskritischen Antriebskomponenten unterliegt strengen Auflagen und hohen Anforderungen an die Überwachung sämtlicher Produktionsschritte. Eine rasche Automatisierung und Digitalisierung der Fertigungsprozesse kann helfen, die Innovationszyklen zu verkürzen. Dennoch müssen Flugzeughersteller und Zulieferer mit der Umstellung ihrer Produktion einen wahren Kraftakt bewältigen, um die komplexen Fertigungsketten neu und sicher zu gestalten.

Erfahrene Partner schließen die Lücke zwischen Entwicklung und Serienfertigung
Das Fraunhofer IPT und Access unterstützen die Unternehmen der Luftfahrtbranche schon seit mehr als 15 Jahren bei der Entwicklung neuer und immer leistungsfähigerer Fertigungsprozesse für Antriebe und Flugzeugkomponenten.

Mit dem Production Launch Center Aviation, kurz PLCA, wollen die Partner nun am Forschungsflugplatz Würselen-Aachen (vormals Aachen-Merzbrück) eine bedeutsame Lücke zwischen der Entwicklung neuer Flugzeugkomponenten und der Serienfertigung schließen: Ihre Erfahrung in der Bearbeitung von Hochleistungswerkstoffen, der Digitalisierung und Optimierung komplexer Produktionsprozesse und der Skalierung automatsierter Prozessketten für die Serienproduktion wird am Standort Aachen vernetzt und der Luftfahrtindustrie bereitgestellt. Im Zusammenschluss des PLCA wächst auf diese Weise in den kommenden Jahren ein hochmoderner Technologiepark mit enger Anbindung sowohl an die Aachener Hochschul- und Forschungsandschaft als auch an die produzierende Industrie der Luftfahrtbranche.

Die beiden Forschungseinrichtungen sind bereits seit langem gut vernetzt mit den Unternehmen im Flugzeug- und Triebwerksbau: Der führende deutsche Triebwerkhersteller MTU Aero Engines ebenso wie zahlreiche Lieferanten für Hochleistungswerkstoffe, Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus sowie regionale Technologieanbieter aus Nordrhein-Westfalen beteiligen sich am den Projekten zum Aufbau des PLCA.

Ziel der Projektpartner ist es, die wertvollen Forschungsergebnisse so schnell wie möglich in ihre Produktion zu integrieren. Die enge Zusammenarbeit zwischen angewandter Forschung und den Entwicklungsabteilungen der Unternehmen am Standort Aachen soll so den Technologietransfer beschleunigen und schließlich die klimaneutrale Luftfahrt beflügeln.

Klimaneutrales Fliegen: Technologieentwicklung bewegt neue Arbeitsplätze ins Rheinische Revier
Indem die beteiligten Unternehmen schon bei Projektbeginn vor Ort an der Planung des PLCA mitwirken, wird die gesamte Infrastruktur konsequent für die industriellen Bedarfe ausgelegt. Dies stellt sicher, dass die Serienproduktion in den Pilotlinien bereits auf Industrieniveau gestaltet werden kann und allen Gesichtspunkten einer energieeffizienten, ressourcenschonenden und CO2-neutralen »Green Factory« entspricht. Dazu zählt beispielsweise auch ein vollständig digital vernetztes Produktionsumfeld mit neuesten Kommunikationsstandards wie 5G, wie es bereits seit mehreren Jahren auf dem 5G-Industry Campus Europe in Aachen erprobt wird.

Die Initiatoren des PLCA sehen in dem Großprojekt eine enorme Chance für das strukturschwache Rheinische Revier: »Die Luftfahrtindustrie nach Aachen zu holen bringt nicht nur den Unternehmen den Vorteil, näher an die Forschungseinrichtungen zu rücken. Indem wir Karrierechancen für hochqualifizierte Fachkräfte in der Region schaffen, bieten wir den Studierenden der Aachener Hochschulen eine reizvolle Bleibeperspektive, denn sie können hier tatkräftig daran mitwirken, etwas gegen den Klimawandel zu tun. Nebenbei stärken wir durch die Zusammenarbeit auch den Mittelstand vor Ort und schaffen Qualifizierungsprogramme und dauerhafte Arbeitsplätze für Fachkräfte in der Region«, erklärt Sascha Gierlings, Projektleiter des PLCA am Fraunhofer IPT.

Nachhaltige Förderung durch den Bund und das Land Nordrhein-Westfalen
Ein erstes Kick-off-Treffen mit Teilnehmenden aus den beteiligten Unternehmen und dem Projektträger Luftfahrtforschung fand am 28. und 29. Februar 2024 in Aachen in den Räumen des Fraunhofer IPT und bei Access statt.

Mit dem Production Launch Center Aviation startet nun das erste Projekt für die nachhaltige Luftfahrt aus Strukturstärkungsmitteln für das Rheinische Revier. Bund und Land unterstützen darüber hinaus die nachhaltige Transformation des Rheinischen Reviers mit mehr als 14,8 Milliarden Euro. Das Land flankiert die Förderung aus Bundesmitteln mit eigenen Haushaltsmitteln. Bislang sind insgesamt 174 Projekte mit einem Fördervolumen von rund 1,52 Milliarden Euro bewilligt.

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

The Fraunhofer IPT develops systems solutions for production. We focus on the topics of process technology, production machines, production quality and metrology as well as technology management. Our clients and cooperation partners...more...