DeutschEnglish

Translationsverbund „Ein Herz für NRW“ präsentiert erste Meilensteine auf dem Weg zum „biohybriden" Herzen

Herz-Kreislauf -Erkrankungen sind weiterhin die häufigste Todesursache weltweit , zugleich mangelt es noch immer an Spenderorgane n für betroffene Patienten und an zuverlässigen Kunstherzen . 

Führende Experten verschiedener Fachdisziplinen haben sich im Translationsverbund „Ein Herz für NRW“ zusammengeschlossen, um diesem Missstand zu begegnen. Ihre Vision ist es, ein „biohybrides“ Herz zu entwickeln, das als gleichwertiger Organersatz dienen soll. Im Rahmen einer Dachveranstaltung werden der Öffentlichkeit heute im Düsseldorfer Life Science Center erste Arbeitse rgebnisse aus den Fachgruppen vor gestellt. 

Die Fachgruppen haben nach dem Kick -off des Verbundes im Rahmen der MEDICA 2015 im Jahr 2016 ihre Arbeit aufgenommen und widmen sich den Teilstrukturen biohybrider Gefäße, Stents, Herzklappen und Herzmuskel- Patches. 

Die Dachveranstaltung brachte interessierte NR -Akteure zusammen, um über bisherige Erfolge zu informieren und weitere Aktivitäten des Verbundes zu planen. Es sollen Wege gefunden werden , um Innovationen schnell und sicher aus der biomedizinischen Forschung in die Anwendung zu überführen . Beteiligt sind Experten aus der Medizin, der Stammzellbiologie, der Biotechnologie sowie den Ingenieur - und Materialwissenschaften. Besondere Berücksichtigung finden regulatorische Rahmenbedingung en und Erstattung sfragen ebenso wie die frühzeitige Orientierung an den Bedürfnissen der Patienten. Das Wissenschaftsministerium des Landes Nordrhein -Westfalen hat die Veranstaltung mit einem Grußwort eröffnet. 

Weitere Informationen zum Veranstaltungsprogramm und zu den beteiligten Institutionen finden Sie in der Kongressbroschüre.

Der Translationsverbund ist eine gemeinsame Initiative der Cluster InnovativeMedizin.NRW und NanoMikroWerkstoffePhotonik.NRW. 

Cluster NMWP.NRW

Der Landescluster NanoMikroWerkstoffePhotonik.NRW handelt im öffentlichen Auftrag mit Sitz in Düsseldorf und entstand 2009 im Rahmen der Exzellenzinitiative der nordrhein-westfälischen Landesregierung zur Stärkung der Position NRWs in den Bereichen...more...