Das Netzwerk für Nano, Mikro, Werkstoffe und Photonik

NRW ist ein attraktives Land für Gründer mit guter Infrastruktur und hohem Innovationspotenzial

Mit dem NMWP ZukunftsWorkshop „Gründungen und Start-ups“ hat der Cluster NanoMikroWerkstoffePhotonik.NRW ein neues Veranstaltungsformat erfolgreich etabliert, bei dem in Paneldiskussionen der Gedankenaustausch und das gemeinsame Erarbeiten von strategischen Handlungsfeldern im Fokus steht. Das erste Event dieser Reihe mit rund 60 Teilnehmern wurde im Rahmen des Interreg Europe-Projekts NMP-REG veranstaltet. In dem Projekt werden auf Basis von Erfahrungsberichten von Akteuren aus dem Bereich der Schlüsseltechnologien Handlungsempfehlungen zu politischen Rahmenbedingungen und Förder-instrumenten erarbeitet.

In insgesamt vier Paneldiskussionen wurde das Themenfeld „Gründungen und Start-ups“ in NRW aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. Im ersten Panel haben Gründer und Jungunternehmer sich in kurzen Pitches präsentiert und anschließend über Ihre Erfahrungen aus dem Gründungsprozess diskutiert. Das Panel „Unterstützung von Ausgründungen aus den Hochschulen“ zeigte den Weg und die Hürden aus der Forschung zum eigenen Unternehmen auf. Nach einer kurzen Pause ging es in „Kapital & mehr“ um Finanzierungsmöglichkeiten für Gründer und Start-ups, während die letzte Paneldiskussion zeigte, dass Geld nicht alles ist: Netzwerke und Infrastrukturen zur Unterstützung von Gründern sind ebenso wichtige Erfolgsfaktoren wie die Finanzierung eines Vorhabens. Im obligatorischen, anschließenden Get-together diente das Networking persönlichen Gesprächen und bot den Gästen die Möglichkeit der Vernetzung untereinander.

Da sich neben den Panelteilnehmern auch die übrigen Gäste intensiv an den Diskussionen beteiligten, konnte ein breites, vielschichtiges und vor allem positives Bild der aktuellen Situation für Gründer und Start-ups in Nordrhein-Westfalen aufgezeigt werden. Positiv bewerteten alle Teilnehmer auch den ganzheitlichen Ansatz des ZukunftsWorkshops zum Gründerthema sowie die hochkarätig besetzten Diskussionsrunden. In den Diskussionen ist die Vernetzung als wichtiger Erfolgsfaktor immer wieder genannt worden, zum Beispiel zwischen Gründern und Kapitalgebern, Unternehmern und universitären Einrichtungen, aber auch die Vernetzung mit den in NRW bestehenden Landesclustern und Initiativen, die selbst wiederum über große Netzwerke verfügen. Darüber hinaus wurden viele Ansatzpunkte zur Sensibilisierung für Ausgründungen und Unterstützung von Gründern an Universitäten angesprochen. Zum Beispiel sollte im Studium das Thema „Entrepreneurship“ besser integriert werden. Sowohl Gründer als auch Hochschuleinrichtungen wünschen sich leichteren Zugang und mehr Flexibilität und Nachhaltigkeit in Förderprogrammen.


Bildunterschriften:

Abbildung 1: Clustermanager Dr.-Ing. Harald Cremer eröffnete den NMWP ZukunftsWorkshop „Gründungen und Start-ups“.

Abbildung 2: Die Vorstellung des Interreg Europe-Projekts NMP-REG und die inhaltliche Einführung übernahm NMWP-Projektmanager Dr. Heinz Brückelmann.

Abbildung 3: Rund 60 Teilnehmer diskutierten über Gründungen und Start-ups in Nordrhein-Westfalen

Bildergalerie

Cluster NMWP.NRW

Der Landescluster NanoMikroWerkstoffePhotonik.NRW handelt im öffentlichen Auftrag mit Sitz in Düsseldorf und entstand 2009 im Rahmen der Exzellenzinitiative der nordrhein-westfälischen Landesregierung zur Stärkung der Position NRWs in den Bereichen... mehr...