DeutschEnglish

Preisverdächtig: Das sind die zehn nominierten Gründerinnen und Gründer des GRÜNDERPREIS NRW 2017

Mit insgesamt 143 Bewerbungen erreichte die Zahl der Einsendungen in diesem Jahr einen neuen Höchststand und liegt damit 120 Prozent über dem Durchschnitt der letzten fünf Jahre.

„Wir sind begeistert vom Know-how und der Kreativität der Gründerszene. Sie stehen stellvertretend für die unternehmerische Vielfalt in Nordrhein-Westfalen. Unsere Gründerinnen und Gründer verstehen es, ihre Unternehmen innovativ und zukunftsorientiert aufzustellen. Es ist uns wichtig, dieses Engagement zu würdigen”, so Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart.

Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK, erklärt: „Die richtige Finanzierung ist die Basis jeder erfolgreichen Unternehmensgründung. Als Förderbank stehen wir den Gründerinnen und Gründern in NRW mit der passenden Finanzierung und Beratung zur Seite. Den GRÜNDERPREIS NRW unterstützen wir aus Überzeugung und haben in diesem Jahr das Preisgeld noch einmal deutlich erhöht, um NRW als innovativen Wirtschaftsstandort weiter zu stärken.”

Die Nominierten für den GRÜNDERPREIS NRW 2017 sind: 

  • Antriebstechnik-Roth GmbH, Andreas Roth, Neunkirchen-Seelscheid
  • Ares GmbH, Erkan Doganay, Selm-Bork
  • Copago GmbH & Co.KG, Dominik Skora, Oberhausen
  • Green IT Das Systemhaus GmbH, Thomas Lesser, Dortmund
  • Greenergetic GmbH, Florian Meyer-Delpho, Bielefeld
  • IOX LAB UG, Robert Jänisch, Düsseldorf
  • Kersten Arealmaschinen GmbH, Bernd Boßmann, Rees
  • Kremer Stahltechnik GmbH&Co.KG, Ansgar Kremer, Metelen
  • Landhotel Kallbach und Kallbach´s Adventure Golf, Manuela Baier, Hürtgenwald-Simonskall
  • Tischlerei-Holste, Karl-Heinz Holste, Rheda-Wiedenbrück

Aus den zehn Nominierten ermittelt eine Fachjury unter Vorsitz von Prof. Dr. Christine Volkmann, Lehrstuhlleiterin für Unternehmensgründung und Wirtschaftsentwicklung der Bergischen Universität in Wuppertal, die drei Preisträger. Auswahlkriterien sind neben dem wirtschaftlichen Erfolg der Innovationsgehalt der Geschäftsidee. Auch die Unternehmensphilosophie ist ausschlaggebend. So fließen Ansätze zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die Übernahme ökologischer Verantwortung und soziales oder gesellschaftliches Engagement in die Bewertung ein.

Die Gewinner werden am 22. November 2017 bei der Preisverleihung in der Halle am Wasserturm in Düsseldorf ausgezeichnet. In diesem Jahr erhöhte die NRW.BANK die Preisgelder auf insgesamt 60.000 Euro (1. Platz: 30.000 Euro, 2. Platz: 20.000 Euro, 3. Platz: 10.000 Euro).

Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie unter www.gruenderpreis.nrw.de.

Cluster NMWP.NRW

Der Landescluster NanoMikroWerkstoffePhotonik.NRW handelt im öffentlichen Auftrag mit Sitz in Düsseldorf und entstand 2009 im Rahmen der Exzellenzinitiative der nordrhein-westfälischen Landesregierung zur Stärkung der Position NRWs in den Bereichen...more...